NOUVELLE-VIS ISSUE #4

download NOUVELLE-VIS ISSUE #4

If you can't read please download the document

  • date post

    30-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    1

Embed Size (px)

description

vierte Ausgabe des Online Magazins Nouvelle-Vis.com

Transcript of NOUVELLE-VIS ISSUE #4

  • ISSUE #4

    online magazine

    CHEFREDAKTION Inhaltlich & grafisch verantwortlich:

    Julia Laukert

    2008-2011 www.-nouvelle-vis.com. All rights reserved

    Gastautoren: Nadine Elias Arielle Brown

    Lisa Felicitas Mattheis

  • INHALTSVERZEICHNIS ISSUE #3

    Impressum

    Editorial/Vorwort 002

    Fotografie 004

    IM GESPRCH

    Interview Christian Borth, Fotorgarf 006

    Interview Anna Schwamborn, Designerin &Knstlerin 010

    FASHION

    Cosmopolitin

    London Fashion Week 014

    Kinder Aggugini S/S 2011 015

    Mulberry S/S 2011 016

    Runway Xtra

    London Fashion Week Timetable 018

    Reportage

    Analog Fashion 022

    MEN

    Bike Unikate 056

    D.A. Deertz - Der Mann steht im Vordergrund 058

    Markus Lupfer Menswear 060

    MODESTRECKEN

    I. 062

    II. 070

    III. 080

    IV. 090

    CLASSICS

    Do/Dont 100

  • Editorial/Vorwort

    THE PICTORIAL ISSUE

    Julia Laukert, Founder & Director

    Die vierte Ausgabe von NOUVELLEDie vierte Ausgabe von NOUVELLEDie vierte Ausgabe von NOUVELLEDie vierte Ausgabe von NOUVELLE----VIS widmet sich FotografieVIS widmet sich FotografieVIS widmet sich FotografieVIS widmet sich Fotografie----Reportagen und Interviews. Reportagen und Interviews. Reportagen und Interviews. Reportagen und Interviews.

    Unser Alltag ist geprgt von Bildern.Unser Alltag ist geprgt von Bildern.Unser Alltag ist geprgt von Bildern.Unser Alltag ist geprgt von Bildern. ---- Publicity everywhere. Als Empfnger dieser unzhligen Publicity everywhere. Als Empfnger dieser unzhligen Publicity everywhere. Als Empfnger dieser unzhligen Publicity everywhere. Als Empfnger dieser unzhligen

    BotschBotschBotschBotschafafafaften hat der Mensch ten hat der Mensch ten hat der Mensch ten hat der Mensch gelernt zu selektieren, gelernt zu selektieren, gelernt zu selektieren, gelernt zu selektieren, ber Botschaften in Bildern nachzudenken ber Botschaften in Bildern nachzudenken ber Botschaften in Bildern nachzudenken ber Botschaften in Bildern nachzudenken und und und und

    schneller zu vergschneller zu vergschneller zu vergschneller zu vergessen, was nicht wichtig ist.essen, was nicht wichtig ist.essen, was nicht wichtig ist.essen, was nicht wichtig ist.

    The pictorial Issue ist eine sthetische Zusammentragung fr das Auge. The pictorial Issue ist eine sthetische Zusammentragung fr das Auge. The pictorial Issue ist eine sthetische Zusammentragung fr das Auge. The pictorial Issue ist eine sthetische Zusammentragung fr das Auge.

    Review: Review: Review: Review: 2010201020102010 war aufregend, vielseitig, gefhwar aufregend, vielseitig, gefhwar aufregend, vielseitig, gefhwar aufregend, vielseitig, gefhlsbetont wie ein Energiebonbon. Im neuen Jahr lsbetont wie ein Energiebonbon. Im neuen Jahr lsbetont wie ein Energiebonbon. Im neuen Jahr lsbetont wie ein Energiebonbon. Im neuen Jahr

    beschreiten wir neue Dimensionen mit neuen Herausforderungen. Trennen uns von alten beschreiten wir neue Dimensionen mit neuen Herausforderungen. Trennen uns von alten beschreiten wir neue Dimensionen mit neuen Herausforderungen. Trennen uns von alten beschreiten wir neue Dimensionen mit neuen Herausforderungen. Trennen uns von alten

    Unannehmlichkeiten, freuen uns auf neue Momente. Unannehmlichkeiten, freuen uns auf neue Momente. Unannehmlichkeiten, freuen uns auf neue Momente. Unannehmlichkeiten, freuen uns auf neue Momente. Wir mchten uns zudem bei all denjenigen Wir mchten uns zudem bei all denjenigen Wir mchten uns zudem bei all denjenigen Wir mchten uns zudem bei all denjenigen

    bedanken, die uns untersttzbedanken, die uns untersttzbedanken, die uns untersttzbedanken, die uns untersttztttt und ve und ve und ve und vertraut haben. Das Jahr 2010 hinterlsst das Gefhl bestndiger rtraut haben. Das Jahr 2010 hinterlsst das Gefhl bestndiger rtraut haben. Das Jahr 2010 hinterlsst das Gefhl bestndiger rtraut haben. Das Jahr 2010 hinterlsst das Gefhl bestndiger

    StrkeStrkeStrkeStrke....

    Willkommen in 2011!Willkommen in 2011!Willkommen in 2011!Willkommen in 2011!

    2

  • E N T R E E

  • FOTOGRAFIE

    4

  • FOTOGRAFIE

    Modefotografie von Camilla krans Mit ihrem starken Gefhl fr Komposition und Licht gelingt es krans, die Modefotografie als

    eine neue Kunstform des 21. Jahrhunderts zu manifestieren. Die Fotografin arbeitet fr Magazine wie Vogue and Harpers Bazaar und hatte schon Supermodels wie

    Kate Moss and Claudia Schiffer vor ihrer Linse.

    20. Januar 2011, 19 Uhr Vernissage zur Ausstellung Fashion! Modefotografie von Camilla krans

    Galerie Swedish Photography, Berlin

    5

  • INTERVIEW

    FRAGEN AN CHRISTIAN BORTH Du lebst seit einiger Zeit in Paris. Deine Heimatstadt Mannheim hast du aber nie ganz verlassen. Wie kam die Entscheidung nach Paris zu ziehen und wie beeinflusst dich Paris als Person und in deiner Arbeit? Ich bin immer wieder gerne in Mannheim. Hier habe ich meine Wurzeln und fhle mich sehr wohl. Warum Paris? Paris ist einer der Spots fr Modefotografie und fr viele eine Zwischenstation in die Welt. Die Stadt hat eine unglaublich bewegliche Atmosphre:Stndig kommen und gehen neue Menschen, Projekte, Ideen und Einflsse. Ich glaube, ich bin durch Paris offener geworden und meiner eigenen Arbeit gegenber skeptischer.

    Was hltst du in deinen Fotografien fest? Das kommt drauf an, ob es freie Arbeiten sind oder ein Auftrag. Generell versuche ich mit meinen Bildern echte Momente festzuhalten oder Momente zu schaffen, die dem Betrachter das Gefhl geben, dabei zu sein und am Bild teilzuhaben.

    6

  • INTERVIEW Deine Bilder haben einen gewissen Wiedererkennungswert. Kannst du deinen Stil in wenigen Worten zusammenfassen? Mein fotografischer Stil ist dabei sich zu entwickeln, ein nie endender Prozess. Sicher gibt es verschiedene Phasen, die man durchlebt und die eine gewisse Bildsprache formen. Zurzeit steckt in meinen Bildern rough-soft Spannung. Abgesehen von berhmten Beispielen, was macht fr dich eine gelungene Modefotografie aus? Gelungen ist Modefotografie, wenn sie zum Beispiel einen Mantel in eine Stimmung umsetzt, die aber ein kleines bisschen neben dem Mantel liegt. Damit ffnet sie einen Raum, in dem sich Mode und Betrachter begegnen knnen, ein Raum des Staunens vielleicht.

    Du bist sehr viel unterwegs. Im Jahr 2010 hast du Rio de Janeiro, Miami, Istanbul und viele andere beeindruckende Orte bereist. Wie wichtig ist das Reisen fr einen Fotografen? Und wie spontan bist du? Das Reisen wird mir immer wichtiger. Von jeder Reise nimmt man Erfahrungen. Einflsse und neue Sichtweise mit. Ohne Neues geht es gar nicht. Und ja, man wird spontan. In Marrokko, zum Beispiel, bei 37 Grad im Schatten, was Falsches gegessen und nur noch eine Stunde gutes Licht da muss man sich was einfallen lassen.

    Mit welchen Persnlichkeiten aus der Modebranche wrdest du gerne zusammenarbeiten? Das ist mir gleich. Wichtig ist, dass ich interessante Themen und spannende Ideen umsetzen kann.

    Du arbeitest viel mit professionellen Stylisten wie z.B. mit Marie Revelut zusammen. In wie weit hast du ein Mitspracherecht bei deinen Shootings? Das Ganze ist bestenfalls Teamarbeit. Wir treffen uns vor dem Shooting und erarbeiten uns ein Thema. Sicher gibt es dabei manchmal unterschiedliche Ansichten, was die verschiedenen Outfits angeht, aber in aller Regel kommt man auf einen gemeinsamen Nenner. Wie das Outfit dann in Szene gebracht wird, liegt an mir. Was ist Mode fr dich und in wie weit inspiriert sie dich? Mode ist Alltagskunst. Man muss aber unterscheiden zwischen Haute Couture und Klamotten von der Stange. Das eine ist eher Kunst, das andere eher Alltag. Aber die Art und Weise, wie man seine Kleidung zum eigenen Style kombiniert ob nun von Chanel oder der Stange ist auch schon wieder fast Kunst. Und das kann mich genauso inspirieren wie ein van Gogh, ein Film oder ein Theaterstck. Bei jeder Inspiration geht es ja um den berraschungsmoment, das Staunen vor dem Neuen.

    7

  • INTERVIEW

    Style kombiniert ob nun von Chanel oder der Stange ist auch schon wieder fast Kunst. Und das kann mich genauso inspirieren wie ein van Gogh, ein Film oder ein Theaterstck. Bei jeder Inspiration geht es ja um den berraschungsmoment, das Staunen vor dem Neuen. Style kombiniert ob nun von Chanel oder der Stange ist auch schon wieder fast Kunst. Und das kann mich genauso inspirieren wie ein van Gogh, ein Film oder ein Theaterstck. Bei jeder Inspiration geht es ja um den berraschungsmoment, das Staunen vor dem Neuen.

    Deine Bilder sind sinnlich, elegant, aber auch sexy. Nach welchen Kriterien suchst du deine Models aus? Feste Kriterien habe ich nicht. Das kommt aufs Thema an. Meist mache ich mit dem Stylisten ein lifecasting. Ich finde es immer sehr wichtig, dass sich die Modelle gut bewegen und das Umfeld abschalten knnen. Das verraten die Setcards nicht immer. Daher ist mir ein persnliches Casting sehr wichtig.

    In der Bildenden Kunst kann man oft zwischen mnnlicher und weiblicher Kunst unterscheiden. Wrdest du sagen, dass es diese Unterscheidung auch in der Fotografie gibt? Oder ist die Fotografie Unisex? Das ist eine wirklich schwierige Frage. Ich bin mir nicht sicher, ob man diese Unterscheidung so stehen lassen kann. Wer ist da die ausschlaggebende Instanz? Das Motiv, der Betrachter oder die Betrachterin, der oder die Knstler/in, die Politik, die Kultur? Aber Fotografie als Medium ist wahrscheinlic